Sinai Divers
Korrigiert physikalische Gesetzmäßigkeiten der Lichtbrechung für optimale Aufnahmen

Tauchen ist zum Massensport avanciert und Tauchzubehör für digitale Kameras für alle erschwinglich. Wer taucht, möchte die Unterwasserwelt auch im Bild festhalten. Um Zeit für Bildnachbearbeitung so gering wie möglich zu halten, wurde Scuba Image speziell für die Unterwasser-Fotografie entwickelt. Der durch die physikalisch bedingte Lichtbrechung unter Wasser bedingte Farb- und Helligkeitsverlust führt laut Hersteller zu matten und farblosen Aufnahmen. In laut Angaben der Entwickler einfach zu bedienenden, teils automatischen Funktion, analysiert Scuba Image die Fotos, bringt wieder Farbkontrast und Farbtiefe zurück ins Bild und gleicht den Schleier der Wassertrübung aus.

Die Bedienung des Scuba Image sei denkbar einfach. Ziel der Entwicklung war es, die aus allen Teilen unterhalb der Wasseroberfläche stammenden Aufnahmen der Unterwasser-Fotografen die Möglichkeit einzuräumen, diese zeitsparend mit den nötigen Korrekturen zu bearbeiten. Dazu müsse man sich nicht langwierig mit professionellen Applikationen auseinander setzen. Wasser absorbiert mit zunehmender Tiefe beziehungsweise Entfernung alle Farben (beginnend mit Rot), was auf Unterwasser -Fotografien zu Grün- oder Blaustichen führen kann. Durch den „Tiefenregler“ würden die optimalen Farben wieder verstärkt. Herangezoomte Motive werden nicht nur blass, vor allem Schwebeteilchen verschleiern die Aufnahme bei größerer Entfernung. Um satte Farben und einen Wassertrübungsausgleich zu erzielen, wurde der Schieberegler „Wassertrübung“ integriert. Schwach belichtete Bereiche mit fehlerhaften Bildinformationen, die sich in einem „Grisseln“ äußern, wirken kontrastleer und ohne Tiefenschärfe. Die automatische Korrekturfunktion analysiert alut Entwickler im Hintergrund alle relevanten Bildteile und optimiert diese. In der Arbeitsfläche zeigen die Quell- bzw. Vorschaubilder, auch als Splitscreen möglich, jeden Arbeitsschritt in Echtzeit, so dass der Nutzer den direkten Vergleich zwischen Original und der Korrektur sehen kann. Als Highlights stellen die Entwickler folgende Eigenschaften heraus.

  • Unterwasseraufnahmen intelligent optimieren
  • Alles automatisch oder individuell einstellbar
  • Stapelverarbeitung
  • Aufhellen, Fehlbelichtungen ausgleichen, Farben korrigieren, Schatten aufhellen
  • Reduziert Bildrauschen
  • Bildanalyse und visuelle Optimierung führen zu realistisch wirkender Ausstrahlung
  • Intelligente Rekonstruktion der Aufnahme
  • Durch innovative selektive Objekterkennung werden nur relevante Bildteile optimiert
  • Dynamikumfang der Bilder wird erweitert


FRANZIS Scuba Image ist kompatibel mit Windows XP,Vista und Windows 7 und zu einem Preis von Euro 98,00 als deutsche Boxversion ab Anfang September 2009 im Fachhandel oder als Download über www.franzis.de erhältlich.

Published on: 08/30/2009

Tags: photographyfranzissoftwarescuba imagewindows

04/10/2011Cat and Dolphin playing together
02/22/2011New Egypt: Good discounts in Dahab, South Sinai, Egypt
09/07/2010Rescue 2010: The Lifesaving World Championships in Alexandria
02/08/2010Eudishow from 12th to 15th February in Bologna Fair
02/04/2010Update: Mares Nemo Air Quick Connector Recall
12/11/2009ICON HD: dive computer from Mares gets own website
12/03/2009New and improved Suunto website
11/29/2009Dive-Hive SEA LIFE TRACKER: Share your sightings with others!
11/24/2009From SEEMANN to SUBGEAR
11/17/2009World wide health careres ask for a little help
11/15/2009Fusion: New Drysuit from SCUBAPRO
11/11/2009New fins from SCUBAPRO: Jet Sport Fin
10/29/2009NHeO: New VR Technology dive computer
10/28/2009Hobby researcher found remnants of a swimming giant
10/17/2009Maldives politicians submerge: Special conference on climate change
10/14/2009Werner Lau in Sharm El Sheikh expands dive training
10/12/2009SCUBAPRO news: Bungee Straps that fit almost all fins
10/11/2009Nova Light 230: New diving torch from SCUBAPRO
10/03/2009Day 13 of the IDC: Looking for a dream job? Try being a dive instructor!
10/01/2009Day 12 of the IDC: Looking for a dream job? Try being a dive instructor!