Sinai Divers
Heute: Kleine Exkursion und panische Taucher

Tag Acht

Heute gibt es einen kleinen Betriebsausflug. Von Sinai Divers geht es mitten ins Herz von Dahab zum Lighthouse. Hier wird in wenigen Tagen auch die praktische Abschlussprüfung im unbegrenzten Freiwasser stattfinden. Da die Lighthouse-Lagune windgeschützt ist, sind die Bedingungen hier das Ganze Jahr über ideal, um tauchen zu lernen.

Pünktlich wie jeden Tag beginnt der Unterricht im Klassenzimmer, wo die IDC-Kandidaten, inzwischen schon recht routiniert zunächst die Briefings vortragen. Auch Sigrid ist wieder mit von der Partie. Nach einem längeren Gespräch mit Nancy und ihren Team hat sich erfreulicherweise entschlossen, den Kurs doch nicht frühzeitig zu verlassen.
Ausflug zum Lighthouse
Beim Laden des Kleintransporters auf der Tauchbasis herrscht hektisches Treiben. Die Stimmung ist nach dem gestrigen Tag mit Horrorschülerin Nancy sichtlich besser. Jeder scheint sich auf den Kulissenwechsel zu freuen. Nach dem Ausladen und der Preparation der Ausrüstung geht es ohne weitere Umwege ins Wasser. Wir erregen Aufsehen. Nicht jeden Tag sehen die Urlauber, die hier friedlich in der Sonne dösen, eine Meute aus über 15 Tauchern, die gleichzeitig ins Wasser gehen.

Rettungs-Übung

Es startet wieder der bereits bekannte Rollenspiel-Modus. Auch heute weisen die Kursleiter den Schülern Fehler an. Als die IDC-Kandidaten erfahren, dass Nancy - Alptraum aller Tauchlehrer - heute nicht unter den Schülern zu finden sein wird, fällt ihren Schäfchen sichtlich ein Stück Blei vom Herzen. Angefangen wird mit Oberflächenübungen. Diesmal lernen die IDCler den Ablauf von Übungen aus dem Rescue-Diver-Kurs. RettungsübungDer Tauchlehrer, in diesem Fall Hugo demonstriert, wie man an einen in Panik geratenen Taucher an der Oberfläche herangeht. Zunächst wird aus der Distanz versucht, Anweisungen zu geben: "Blase Deine Tarierweste auf und wirf Dein Blei ab", schreit Leeann die wild plantschende Leeanne an. Da dies nicht zu funktionieren scheint, schleicht sie sich von hinten and und packt Jane mit festem Griff am Tank. Somit ist die panische Taucherin wehrlos und Leeann kann in aller Ruhe Janes Tarierweste mit Luft füllen.

Abstieg

Nun darf Lucy ihre erste Übung im Freiwasser vorführen. An einer Leine, die aus etwa neun Metern an die Oberfläche kommt, bringt sie ihre Schüler unter Wasser. Giovanna, Sigrid und LucyKontrolliert führt sie ihre Schüler in die Tiefe. Vorher weisen die Kursleiter Lucys Schülern heimlich verschiedene Fehler zu. Giovanna hat im Briefing scheinbar nicht zugehört und lässt das Seil einfach los. Lucy reagiert jedoch recht schnell und mahnt Giovanna mit Gesten, die Hand am Seil zu lassen.

Luftlos

Am Grund demonstrieren Nancy und Hendrik, wie man auf einen panischen Taucher ohne Luft unter Wasser reagiert. Wild fuchtelnd signalisiert Nancy "keine Luft mehr!". Nancy und Hendrik zeigen eine RettungsübungSchnell bietet Hendrik seine alternative Luftversorgung an und beruhigt sie mittels Zeichensprache. "Atme tief und ruhig", singalisiert er. Nachdem sie sich wieder im Griff hat, gibt es das Signal zum Aufstieg und die Demonstration endet.

Knoten knoten

Ramy kann seinen Schülern erfogreich beibringen neutral austariert im Wasser zu schweben. In Alvaro hat er einen talentierten Schüler gefunden, der ausnahmsweise keinen Fehler macht.Rashad überzeugt heute in sein er Rolle als Tauchlehrer beim CESA. Er wirkt sehr souverän und der Schüler hat kaum die Chance überhaupt einen Fehler zu machen. Das sieht auf alle Fälle schon sehr professionell aus. Knoten bindenAlvaro lässt Knoten binden. Unter Wasser scheint es gar nicht so einfach zu sein, einen falsch gebundenen Palsteg zu identifizieren. Aber er lässt sich von Jane und Leeann nicht hinters Licht führen und lässt die Studenten so lange wiederholen, bis der Knoten richtig ist.

Navigation
Darüber hinaus praktizieren die Kandidaten eine Übung mit dem Kompass. Die Schüler müssen unter Anleitung ihres Tauchlehrers eine gewisse Strecke mit Hilfe eines Kompass schwimmen, ohne die Richtung zu wechseln. Am Ziel angekommen sollen sie dann exakt 180 Grad zurück zum Anfangspunkt schwimmen. Die Schüler sollen bei dieser Übung neutrale Tarierung behalten.Übung mit dem Kompass Ebenso ist der Kompass richtig zu halten. Andernfalls läuft man Gefahr kreuz und quer oder sogar im Kreis zu schwimmen.

Beobachter
MuräneLangsam scheint es sich in ganz Dahab rumzusprechen, dass unter Wasser etwas geboten ist. Wieder haben wir Zaungäste. Neben diversen kleineren Fischen, die immer wieder um uns herumwuseln, hat sich auch eine Muräne recht ansehlicher Größe eingefunden. Muränen, die mit halb offenem Maul ihre Zähne zeigen sehen immer etwas bedrohlich aus, sind aber in der Regel friedliche Zeitgenossen. Ein gewisser Sicherheits-Abstand kann jedoch nicht schaden.

Nach einem 75-minütigen Tauchgang geht es wieder zurück zu Sinai Divers. Der kleine Ausflug scheint allen gut getan zu haben - die Stimmung ist heiter. Das ändert aber nichts daran, dass es nun wieder ins Klassenzimmer geht und der Nachmittag mit Präsentationen ausgefüllt wird.

Morgen ist die letzte Chance die Übungen im begrenzten Flachwasser noch einmal zu verinnerlichen. Außerdem sollen weitere Bereiche aus dem Rettungs-Taucher (Rescue Diver) Kurs einstudiert werden. Letztere müssen die sichtlich müden Krieger heute Abend mit Hilfe ihres Kurs-Handbuches selbst erarbeiten. Laut Nancys Team ist es daher besonders wichtig für der Selbstvertrauen, bei der Ausführung am Folgetag keine der unbeliebten 1en zu kassieren. Wir lassen uns überraschen, wie routiniert unsere Kandidaten morgen auftreten werden.

Tag 1: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 2: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 3: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 4: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 5: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 6: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 7: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 8: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 9: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 10: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 11: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 12: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 13: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Course Director: Nancy Abd El Wahab

Tauchbasis: Sinai Divers Dahab

(jdo/cat)

Published on: 09/27/2009

Tags: educationtauchlehreridcdahabägypten

04/10/2011Cat and Dolphin playing together
02/22/2011New Egypt: Good discounts in Dahab, South Sinai, Egypt
09/07/2010Rescue 2010: The Lifesaving World Championships in Alexandria
02/08/2010Eudishow from 12th to 15th February in Bologna Fair
02/04/2010Update: Mares Nemo Air Quick Connector Recall
12/11/2009ICON HD: dive computer from Mares gets own website
12/03/2009New and improved Suunto website
11/29/2009Dive-Hive SEA LIFE TRACKER: Share your sightings with others!
11/24/2009From SEEMANN to SUBGEAR
11/17/2009World wide health careres ask for a little help
11/15/2009Fusion: New Drysuit from SCUBAPRO
11/11/2009New fins from SCUBAPRO: Jet Sport Fin
10/29/2009NHeO: New VR Technology dive computer
10/28/2009Hobby researcher found remnants of a swimming giant
10/17/2009Maldives politicians submerge: Special conference on climate change
10/14/2009Werner Lau in Sharm El Sheikh expands dive training
10/12/2009SCUBAPRO news: Bungee Straps that fit almost all fins
10/11/2009Nova Light 230: New diving torch from SCUBAPRO
10/03/2009Day 13 of the IDC: Looking for a dream job? Try being a dive instructor!