Sinai Divers
Heute: Letzte Flachwasserübungen und Chaos beim Retten

Tag Neun

Wie bereits gestern angekündigt, liegt der Fokus heute auf Rettungs-Übungen. Die Kandidaten haben diese am Vorabend ohne die Hilfe der Kursleiter erarbeitet. Sinn der Übung ist die Selbständigkeit zu schulen. Außerdem besteht laut Zeitplan heute die letzte Chance, die Übungen im begrenzten Flachwasser noch einmal zu verinnerlichen.

Nach den üblichen Briefings beginnt der Tag mit den geplanten Flachwasserübungen, die ohne nennenswerte Probleme ablaufen. Dennoch merken wir, dass wenige Tage vor der Abschlussprüfung die Anspannung bei vielen nun merklich wächst.

Lucy & Giovanna bei einer RettungsübungRettungsübungen

Als Lucy an der Reihe ist, soll sie zeigen wie man einen bewusstlosen Taucher aus der Tiefe sicher an die an die Oberfläche bringt. Aber es geht alles schief. Selbst als Hendrik eingreift und die Übung noch einmal in allen Schritten vorführt, will es ihr einfach nicht gelingen seinen Ausführungen nachzukommen.

Anders sieht es bei den Oberflächen-Übungen aus dem Rescue Kurs aus. Hierfür gab es bisher keine Demonstration von den Kursleitern, weil die Tauchlehrer-Anwerter lernen sollen, die Übungen mittels der Bücher selbst zu erarbeiten. Wie zu erwarten gibt es auch hier wieder ein Rollenspiel. Rashad soll unter Aufsicht von Tauchlehrer Alvaro einen Taucher in Panik (Ramy) an der Oberfläche ansprechen. Dieser reagiert aber weder auf beruhigende Worte, noch auf Anweisungen. Ganz im Gegenteil, der gestresste Ramy will sich an Rashad festklammern. Um sich nicht selbst auch in Gefahr zu bringen, muss Rashad mit einer schnellen Rückwärtsbewegung aus Ramys Bereich entkommen. Das klappt erst nach einigen Anläufen. Alvaro erläutert seinem Schüler Rashad, dass er nicht den Fehler machen darf sich zu nah an den panischen Taucher heranzuwagen. Auch in Hendriks Gruppe lassen die Kursleiter lassen die Übung mehrmals wiederholen und demonstrieren diese dann noch einmal. Sie erinnern die IDC-Kandidaten, dass in der Abschlussprüfung die Lösung einer ähnliche Aufgabenstellung gefragt sein könnte. Ramy & Rashad: Rettungsübung"Beachtet bitte alle Details im Tauchlehrer-Handbuch", sagt Nancy an der Oberfläche. "Dort ist genau beschrieben, wie diese Übung durchzuführen ist. Haltet Euch daran und macht nicht mehr und nicht weniger. Andernfalls riskiert ihr, durchzufallen", fügt Frau Course Director mit Sorgenfalten an.

Unsanft

Bei der Übung einen bewusstlosen Taucher aus dem Wasser zu tragen, spielt Hendrik den Schüler und fängt sofort an, alle möglichen Fehler einzubauen. Peter, als Tauchlehrer, muss zum Beispiel besonders schnell reagieren als Hendrik die an der Oberfläche treibende Giovanna erst mal unter Wasser drückt. Peter, Hendrik & Giovanna: Rettungs-ÜbungEbenso sollte Hendrik das Opfer nicht aus einem halben Meter Höhe auf den Strand plumpsen lassen, mahnt Peter an. Auch Giovanna grinst etwas verdutzt, als sie plötzlich etwas unsanft auf dem Hintern landet. "Du hast mir ja nicht erzählt, dass ich das nicht machen soll", spielt Hendrik den Dummen. "Es ist echt wichtig, dass ihr den Schülern später jedes Detail vorbetet, sonst wird so etwas passieren", fügt Hendrik an.

Vor zwei Tagen ist Leeann vor Nancy, dem Schrecken aller Tauchlehrer, verschont geblieben. Das wird heute in etwas anderer Form nachgeholt. Diesmal ist Yasser der Horror-Schüler. Leeanns erste Übung ist Wechselatmung schwimmend.Yasser & Ramy: Horrorschüler für Leeann Nachdem die Engländerin die Übung demostriert hat, sollen nun Yasser und Ramy ihr Glück versuchen. Bereitwillig will Yasser seinen Regler mit Ramy teilen, beide scheinen aber zu vergessen sich bei der Übung aneinander festzuhalten. Also macht sich Yasser nach dem ersten Wechsel mit dem Regler einfach aus dem Staub und lässt Ramy ohne Luft zurück. Leeann fängt den Ausreißer wieder ein und erklärt ihm, dass er seinen luftlosen Kollegen mitnehmen soll. Danach nimmt Yasser nicht wie vorgegeben zwei, sondern vier Atemzüge, bis er seine Luftquelle an Ramy übergibt. Auch das muss Leeanne korrigieren. Nach mehreren Anläufen klappt die Übung letztendlich dann doch.

Spanish Dancers (Spanische Tänzer)

Dann soll auch Leeann zeigen wie ein bewusstloser Taucher richtig angehoben und aus dem Wasser getragen wird. Trotz ihrer einwandfreien Demonstration, machen ihr die Schüler auch dieses Mal das Leben schwer. Alvaro und Hugo will es einfach nicht gelingen sich richtig in Position zu bringen, Arm links - nein Arm rechts, oben drüber - oder doch unten durch ... die temperamentvolle Darbietung der beiden sieht aus wie ein Mittelalterliches Tänzchen nicht wie eine Rettungs-Übung.Hugo & Alvaro: ein Tänzchen in Ehren Leeann schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, und erklärt immer wieder den richtig Ablauf bis die zwei Spanier endlich den Dreh raus haben. Die übrigen Kursteilnehmer zeigen sich sichtlich amüsiert.

Prognosen

Später am Tag erfahren wir in einem kurzen Gespräch, dass die Kursleiter mit den Leistungen ihrer Kandidaten recht zufrieden sind. "Die theoretische Prüfung ist allerdings immer eine Welt für sich. Manche lesen die Fragen einfach nicht aufmerksam genug und versemmeln sich die Prüfung durch Leichtsinnsfehler.", warnt Yasser.

"Lucy macht uns ein wenig Sorgen", sagt Hendrik. Die junge Engländerin ist nach dem heutigen Morgen ziemlich geknickt und sitzt unglücklich im Klassenzimmer. "Sie ist eine gute Taucherin, aber wir vermuten leider, dass ihre Divemaster-Ausbildung nicht optimal verlaufen ist. Viele Dinge die sitzen sollten, wurden offensichtlich nicht gewissenhaft genug mit ihr trainiert. Dazu kommt, dass sie leider die Neigung hat unter Wasser schnell hektisch zu werden. Sobald sie einen kleinen Fehler macht, wird sie noch fahriger und dann summieren sich die Probleme schnell. Lucy hat das Zeug die Prüfung zu bestehen, aber sie muss hart an sich arbeiten."

Morgen gibt es dann einen Workshop zu Tarierübungen. Perfektes Schweben ist das Ziel eines jeden Tauchers. Um das Gefühl von Schwerelosigkeit zu vermitteln gibt es einen eigenen Kurs. Wir sind schon gespannt, was sich die Kursleiter morgen für Nicklichkeiten einfallen lassen.

Tag 1: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 2: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 3: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 4: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 5: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 6: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 7: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 8: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 9: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 10: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 11: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 12: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Tag 13: Wie wird man eigentlich Tauchlehrer?

Course Director: Nancy Abd El Wahab

Tauchbasis: Sinai Divers Dahab

(jdo/cat)

Published on: 09/28/2009

Tags: educationtauchlehreridcdahabägypten

04/10/2011Cat and Dolphin playing together
02/22/2011New Egypt: Good discounts in Dahab, South Sinai, Egypt
09/07/2010Rescue 2010: The Lifesaving World Championships in Alexandria
02/08/2010Eudishow from 12th to 15th February in Bologna Fair
02/04/2010Update: Mares Nemo Air Quick Connector Recall
12/11/2009ICON HD: dive computer from Mares gets own website
12/03/2009New and improved Suunto website
11/29/2009Dive-Hive SEA LIFE TRACKER: Share your sightings with others!
11/24/2009From SEEMANN to SUBGEAR
11/17/2009World wide health careres ask for a little help
11/15/2009Fusion: New Drysuit from SCUBAPRO
11/11/2009New fins from SCUBAPRO: Jet Sport Fin
10/29/2009NHeO: New VR Technology dive computer
10/28/2009Hobby researcher found remnants of a swimming giant
10/17/2009Maldives politicians submerge: Special conference on climate change
10/14/2009Werner Lau in Sharm El Sheikh expands dive training
10/12/2009SCUBAPRO news: Bungee Straps that fit almost all fins
10/11/2009Nova Light 230: New diving torch from SCUBAPRO
10/03/2009Day 13 of the IDC: Looking for a dream job? Try being a dive instructor!