Dive-Hive.com: Kurioses

Weltrekordversuch: Längster Tauchgang im Atlantik

Zwei Brüder aus Irland wollen Geld für wohltätige Zwecke sammeln

Declan und Paul Devane wollen einen Weltrekord-Versuch unternehmen und sich damit ins Guinness Buch der Rekorde eintragen. Ziel ist es, 40 Stunden unter Wasser zu verbringen. Das Ereignis soll am 10. bis 11. Oktober stattfinden. Die Taucher wollen Geld für die Kinder-Krankenstation im Beaumont Hospital in Dublin sammeln. Teile der Spenden sollen außerdem an CDs Helping Hands übergehen. Das Projekt wurde in Gedenken an Declans Sohn Cillian ins Leben gerufen. Dieser verstarb im Alter von zwei Jahren im Februar 2009 an einem Gehirn-Tumor.

Homepage Worlds longest scuba diveDie Brüder sind erfahrene Taucher, haben allerdings noch nie einen Versuch wie diesen unternommen. Um den Rekord zu brechen, dürfen sie während der Tauchphase die Oberfläche nicht durchbrechen. Ein erschwerender Umstand wird die Wassertemperatur sein. Man erwartet den Atlantischen Ozean mit frostigen 13 bis 15 Grad Celsius. Somit gibt es Befürchtungen wegen potentieller Unterkühlung. Speziell beheizte Unterzieher in den Trockentauchanzügen soll das Problem vermeiden.

Die Tauchbasis für das Unternehmen wird Scuba West sein. Ebenso stehen 40 Freiwillige als unterstützende Mannschaft zur Verfügung. Die Hauptzeit des Tauchgangs werden die Brüder auf einer speziell gebauten Plattform in einer Tiefe von fünf Metern verbringen. Paul und Declan werden Luft aus unabhängigen Twinsets atmen. Auf Anweisung eines Überdruck-Spezialisten sollen die Taucher gegen Ende des Unterwasser-Aufenthalts auf 100 prozentigen Sauerstoff wechseln.

Um die Kommunikation über und unter Wasser einfach zu machen, werde Declan und Paul Vollgesichts-Masken tragen. Hier kommt die Technologie GSM G-POWER zum Einsatz. Für Unterhaltung sorgen Computerspiele in versiegelten Tüten, Unterwasser-Lautsprecher und Rubiks Zauberwürfel.

Mehr über das Projekt finden Sie auf www.worldslongestscubadive.com. Viel Erfolg und warme Gedanken! (jdo)