Dive-Hive.com: Tauchplatz

Römische Vergangenheit am Meeresgrund: Für archäologisch interessierte Taucher - Baiae / Bacoli

Wo Caesar und Cicero als Urlauber gastierten

Napoli, Castel dell'UovoAm nordwestlichen Rand des Golf von Neapel liegt Bacoli mit dem Ortsteil Baia. Das ist der Nachfolgeort der antiken Siedlung "Baiae". Hier nicht weit vom Vesuv, an einem der malerischsten Landstriche des Römischen Reichs siedelten sich die Wohlhabenden des Imperiums an und verbrachten ihre Sommerfrische. Darunter auch so berühmte wie Julius Cäsar oder Cicero. Deren große Villen waren mit allen Raffinements ausgestattet, die die Zeit hergab. Beheizte Wasserboiler für das warme Bad, raffinierte Brunnenspiele, Säulengänge mit erotischen Wandmalereien, kunstvolle Gärten, grazile Skulpturen von Satyr und Venus.

Diese Blütezeit der Dekadenz fand etwa 100 Jahre nach Christus ein Ende, und da die Küste des einstigen Luxuslandstriches aufgrund vulkanischer Aktivität mal steigt und mal sinkt, ist Baiae heute zum Teil im Meer versunken. Ein archäologisches Schutzgebiet wurde hier eingerichtet. Den archäologischen Unterwasserpark können Besucher von Booten aus oder in Tauchgängen besichtigten. Die Tauchgänge sind nur etwa 6 bis 8 Meter tief. Aber es gibt neben den antiken Schätzen auch die Möglichkeit, die vulkanische Aktivität zu sehen.

Interessantes zum Thema "Tauchen in Baia" finden Sie bei den Kollegen von diveinside.de (PDF). Das Tauchcenter Sea Point Baia bietet Ausflüge in den archäologischen Park an. (uls/jdo)