Dive-Hive.com: Umwelt

Red Sea Research Reifen-Entsorgungs-Projekt am Eel Garden in Dahab, Süd Sinai, Ägypten

Umweltengagiertes Unternehmen säubert das Riff eines beliebten Tauchplatzes

Red Sea ResearchWir haben diesen Bericht von Marine-Biologin Dr. Nicola Fletcher von Red Sea Research bekommen - viel Spaß beim Lesen. Da sich das Unternehmen für die Umwelt einsetzt haben wir beschlossen, die Geschichte fast eins zu eins aus dem Englischen zu übersetzen:

 

Eel Garden ist ein Tauchplatz, der sich ein wenig nördlich vom bekannteren Lighthouse in Dahab befindet. Das Riff ist in einem guten Zustand. Dort lassen sich zahlreiche Korallen- und Fisch-Arten begutachten. Während wir dort in den Monaten Juni und Juli getaucht sind, stellten wir fest, dass sich dort zahlreiche alte Reifen im und in der Nähe des Riffs befanden. Dieser Umstand lässt sich lediglich mit einer "aus den Augen, aus dem Sinn"-Mentalität erklären. Red Sea Research beschloss, den Müll zu entfernen, bevor dieser größeren Schaden anrichten kann. Die vor Kurzem gegründete Firma setzt sich aus langjährigen Dahabianern und passionierten Tauchern zusammen.

(Video von Clive Hanna, Fish Eye Films)

Ursprünglich war die "Reifen-Raus"-Aktion als kleines Projekt angedacht. Doch nach und nach wurde es immer größer. Wir haben die achtlos versenkten Reifen über mehrere Tauchgänge (Wetter- und Gezeiten-abhängig) an einem sandigen Platz gesammelt. Dieser befindet sich kurz unterhalb der Riffwand in einer Tiefe von 18 Metern. Mit dem Wachsen des Reifenstapels wurde uns bewusst, dass wir für die Entsorgung Unterstützung von den hier lebenden Menschen und den ortsansässigen Tauchcentern benötigen. Projektleiter Jonty kontaktierte daher viele Tauchcenter in Dahab und die verantwortliche Behörde für die Nationalparks im Sinai (SSMP - South Sinai Marine Protectorates), um die Erlaubnis für die Entsorgung des Reifen-Mülls zu bekommen. Im Zuge dessen wurden auch diverse Helfer und Ausrüstung gesucht. Zum Glück ließ die Unterstützung nicht lange auf sich warten. Der Grund ist, dass ein Großteil der Bewohner Dahabs begeisterte Taucher sind und ihre Riffe sauber sehen wollen.

dumped tyres at Eel Garden, Dahab, South Sinai, Egypt

84 Reifen, plus zwei große - vermutlich von einem Traktor - wurden aufgelesen und und in Reihen platziert. Zwölf Dahabianer und zwei Urlauber befanden sich auf dem von Sinai Divers zur Verfügung gestelltem Boot, das sich an einem recht stürmischen Montag Morgen auf den Weg machte, um den Abfall zu bergen. Zum Glück ließ der Wind gegen Mittag nach und der Seegang beruhigte sich. Somit konnte der Kapitän das Boot in der Nähe an einer vorher plazierten Boje ankern. Zwei Schnorchler positionierten sich als Kommunikations-Schnittstelle zwischen Tauchern und Boot an dem Schwimmkörper. Jedes Unterwasser-Team bestand aus zwei erfahrenen Tauchern, die je zwei Reifen an einem Seil befestigten. Danach singnalisierten diese an die Schnorchler, dass Helfer an der Oberfläche zu ziehen anfangen können. Die starken Männer zogen die Reifen nach oben und hievten diese auf die Rückseite des Boots. Der Vorgang wurde so lange wiederholt, bis alle Reifen geborgen waren. Die Tauch-Teams wechselten sich dabei aus Sicherheitsgründen ab.

strong men lifting the tyres on bord of the Ghazala 6

Nach getaner Arbeit versammelten sich die Helfer zu einer wohl verdienten Brotzeit an Bord. Letzteres machte sich gleichzeitig zurück zu den Docks auf. Dort wurden alle Reifen auf Handwagen gepackt oder manuell zu einem bereits wartenden Lastwagen gebracht. Der Brummi - organisiert von SSMP - brachte den Müll zu einer Wiederaufbereitungs-Anlage in El Tor.

Am Ende eines ermüdenden, aber erfolgreichen Tages können unsere Helfer und unterstützende Tauchcenter ( Sinai Divers, Fantasea, Fantaseatec, Blue Realm, Club Red, Orca Dive Club, Dahab Divers, Jonty, Doug, Jürgen, Sarah, Nicky, Carmen, Baz, Neil, Shaggy, Chris, Leeann, Justin, Paul, James, Clive, Richard, Jules, Johan, Peter, Uwe und die Mannschaft der Ghazala 6) stolz darauf sein, für die Erhaltung der wertvollen Meeresumwelt etwas getan zu haben.

Den wissenschaftlichen Bericht von Marine-Biologin Dr. Nicola Fletcher kannst Du auf dieser Seite (englisch) bei Red Sea Research nachlesen. Das Team hat außerdem Foto-Galerie mit über 30 Bildern bei Facebook zur Verfügung gestellt. (jdo)

Jewel Fairy Basslets at Eel Garden, Dahab, South Sinai, Egypt

(Foto von Rich Carey)