Dive-Hive.com: Sport-Tauchen

Vier vermisste Taucher im südlichen Roten Meer lebend gefunden

Luft- und Bodensuche eingeleitet, nachdem nur zwei von sechs Tauchern aus der Gruppe zurück an Bord kamen

Am Montag den 17. August 2009 wurden der CDWS um 12.30 Uhr vier Taucher aus Russland bei den Little Brothers als vermisst gemeldet. Diese gehörten einer 23-köpfigen Tauchgruppe aus Russland an. Die Chamber of Diving and Watersports alarmierte darauf hin um 13.10 Uhr das militärische Rettungs-Team, um eine großflächige Such-Aktion aus der Luft und zu Wasser einzuleiten. Die Einsatzkräfte mussten die Suchaktion allerdings gegen 17.30 Uhr wegen eintretender Dunkelheit abbrechen. Am darauf folgenden Tag (18. August 2009) wurde die Suche fortgesetzt.

Gegen 14.30 Uhr wurde der CDWS gemeldet, dass einer der vermissten Taucher das Ufer 40 Kilometer südlich von El Quesir gefunden wurde. Somit muss er eine Strecke von zirka 95 Kilometer zurückgelegt haben. Er wurde sofort ins Krankenhaus für medizinische Untersuchungen gebracht. Der gefundene Taucher erzählte den Behöreden, dass er mit den anderen noch vermissten Tauchern zusammen gewesen sei. Er habe allerdings beschlossen, ans Ufer zu schwimmen. Durch die ungefähren Angaben des bereits geretteten Menschen konnten die Einsatzkräfte das Suchgebiet eingrenzen. Um 18.30 Uhr fand man die anderen drei Taucher zirka 35 Kilometer südlich von El Quesir ebenfalls am Ufer. (jdo)