Dive-Hive.com: Fauna & Flora

Satelliten-√ľberwachte Meeresschildkr√∂te wurde nach Hai-Angriff gerettet

Sie schwamm nicht mehr richtig - sie hinkte

Laut underwatertimes.com wurde eine Unechte Karettschildkröte, die mit einem Satalliten-Sender von Mote Marine Laboratory ausgestattet ist, am 23. August gerettet. Nach einigen ernsthaften Hai-Bissen wurde sie zur medizinischen Versorgung zu den Florida Keys gebracht.

Gefunden wurde das Tier mit Spitznamen "Wham" am Dry Tortugas Nationalpark von Mitarbeitern. Die Schildkröte wiegt zirka 90 Kilogramm und der Panzer ist ungefähr einen Meter lang. Sie wurde in das Schildkröten-Krankenhaus in Marathon gebracht.

Der Leiter der medizinischen Station, Ryan Butts, sagte, dass Wham ungefähr 15 cm der linken Schwimmflosse und den gesamten forderen Teil der rechten Flosse auf Grund eines Hai-Angriffs verloren hat. Ein Boot hätte so etwas nicht anrichten können, fügte er an. Je nachdem wie die Behandlung anschlägt ist es denkbar, dass sie wieder in den Ozean entlassen wird. Im Moment behandle man die Wunden und verabreiche Antibiotika, um Infektionen vorzubeugen.

"Sie schwamm nicht mehr richtig - sie hinkte", sagte Tony Tucker, Manager des "Motes Sea Turtle Conservation and Research"-Programm. Ihre Wunden seien nicht mehr frisch gewesen, als sie Dry Tortugas erreichte. Man glaube, dass der hai-Angriff nördlich von Cuba stattfand, weil Wham dort stoppte. Normalerweise halten Schildkröten nicht, wenn sie zu ihren Nahrungs-Gründen unterwegs sind. Dies wisse man von anderen Schildkröten, die Satelliten-Sender tragen. Die komplette Geschichte in englischer Sprache findest Du hier.