Vorzeige-Tauchbasis: Oceans 5 auf Gili Air (Indonesia)

       
Oceans 5

Oceans 5

Während unseres Urlaubs in Indonesien hatten wir das Glück, mit Oceans 5 auf Gili Air tauchen zu können. Der Platz ist nicht nur wunderschön angelegt, er bietet auch viele Extras, an die man sich ein Leben lang erinnern wird.

Nach unserer Ankunft haben wir uns sofort Willkommen gefühlt. Die Besitzer, Simone und Sander, haben uns eine kleine Einführung gegeben. Zunächst einmal waren wir positiv erfreut, dass es Kaffee und Trinkwasser umsonst gibt. Wir wurden sogar darauf hingewiesen, keine Plastikflaschen wegzuwerfen. Stattdessen kann man diese wieder auffüllen lassen. Somit will man Müll vermeiden.

Die Crew von Oceans 5 ist unglaublich nett und höflich. Es ist nicht schwer zu sehen, dass diese Leute ihrer Sache mit einer ordentlichen Portion Spaß nachgehen und Erfahrung und Wissen gerne weitergeben. Hier handelt es sich nicht um ein aufgesetztes „PADI“-Lächeln – das ist einfach pure Begeisterung.

Spezialität: Für behinderte Taucher

Eine Spezialität von Oceans 5 ist, dass der Ort speziell für behinderte Taucher optimiert ist. Tauchbegeisterte in Rollstühlen können zum Beispiel alle Einrichtungen selbst erreichen und bedienen, ohne weitere Hilfe zu benötigen – das gilt auch für den Swimming Pool. Im Moment gilt das noch nicht für die wunderschönen fünf Bungalows. Allerdings baut Oceans 5 derzeit zwei weitere, die behindertengerecht eingerichtet sein werden. Diese neuen Gebäude sind voraussichtlich im Dezember 2011 bezugsbereit wurde uns erzählt.

Gili Air: Oceans 5

Gili Air: Oceans 5

Oceans 5 - Swimminpool area

Swimming Pool (zum Vergrößern anklicken)

Oceans 5 - swimmingpool at night

Swimming Pool bei Nacht (zum Vergrößern anklicken)

Oceans 5 ist Mitglied von IAHD (International Organisation of Handicapped Divers – Internationale Organisation Behinderter Taucher). Das bedeutet, dass Partner von behinderten Tauchern als zertifizierte Buddies ausgebildet werden können. Unterschiede macht man keine – alle Taucher benutzen das selbe Boot und besuchen die unglaublich schönen Tauchplätze, die Gili anzubieten hat.

Dive boat

Tauchboot

Oceans 5 - dive boat

Tauchboot (zum Vergrößern anklicken)

Liofish in red coral

Rotfeuerfisch in roter Koralle (zum Vergrößern anklicken)

Riff-Naturschutz

Oceans 5 ist in Sachen Umweltschutz und Schutz der Riffe / der Unterwasserwelt sehr aktiv. Simone, eine Biologin, hat uns über die Aktivitäten einige Informationen gegeben, wie sich die Tauchbasis genau einsetzt.

Derzeit versuche man zu bewahren, was vorhanden ist (was reichlich vorhanden ist), anstatt zu viele Dinge gleichzeitig anzufangen. Vorsorge beugt vor und man muss nicht so viel wieder aufbauen, lautet das Credo von Oceans 5.

Zusammen mit anderen Tauchbasen ist man Mitglied bei Gili Ecotrust. Diese Gruppe versucht mit den einheimischen Fischern zu kommunizieren und will das Fangen von Haien, Rochen und Schildkröten verhindern. Gili ist übrigens ein Paradies für Schildkröten-Fans.

Green Turtle in coral reef

Suppenschildkröte im Riff

Gili ist an sich schon Marine-Schutzgebiet, allerdings ist Fischen immer noch erlaubt. Die Fischer sind natürlich schon seit Generationen ortsansässig. Zumindest wird in den Tauchgebieten vom Dynamit-Fischen Abstand gehalten. Man sucht derzeit Wege, die lokale Bevölkerung mit einzubinden und mit ihnen zusammen zu arbeiten.

Gemeinsam mit anderen Tauchbasen hat Oceans 5 kürzlich einen an einem Boot festgebundenen Manta für 600.000 Rupia (50 Euro) gekauft und befreit. Für Touristen ist so eine Szenerie natürlich ein Grauen. Deswegen hat man sich mit dem Bürgermeister der Insel in Verbindung gesetzt. Dieser hat nun das Fangen von Mantas verboten und schon zweimal das Schaulaufen mit einem. Ich würde sagen, dass dies ein großer Schritt in die richtige Richtung ist und ein Sieg für die Naturschützer.

Oceans 5 versucht darüber hinaus Meeresforscher anzulocken. Simone meinte, dass dies sehr wichtig sei, da deren Stimmen einfach mehr Gehör bei der Regierung haben.

Des Weiteren wurde angefangen Müll zu sammeln. Dosen und Plastikflaschen werden zum Beispiel nach Lombok gebracht und dort recycled.

Schildkröten-Krankenhaus

Vor einigen Wochen wurde Oceans 5 ungefähr 100 frisch geschlüpfte Suppenschildkröten angeboten. Hätte man diese nicht gekauft, wären sie wohl auf einer Speisekarte aufgetaucht. Die Tauchbasis machte klar, dass dieser Kauf eine einmalige Sache ist, um weiteres Fangen nicht noch zu ermutigen. Aber man brachte es nicht übers Herz, die Schildkröten dem Tod zu weihen. Aber man hat sofort angefangen ein kleines Krankenhaus und eine Aufzuchtstation zu bauen. Wenn die kleinen Schwimmer eine entsrechende Größe haben, werden sie wieder ausgesetzt.

Oceans 5 - turtle conservation project

Oceans 5 - turtle conservation project

Simone sagte, dass die Schildkröten nun zumindest eine Chance haben. Über die jungen Jahre von Schildkröten ist wenig bekannt. Diese werden auch oft als die „verlorenen Jahre“ bezeichnet. Eine ansprechende Größe, um die Schildkröten zu entlassen sei der Zeitpunkt, an dem sie nicht mehr nur an der Oberfläche bleiben, sondern auch einige Zeit unter der Wasseroberfläche verbringen. Somit sind sie Räubern weniger ausgesetzt.

In einem weiteren Becken befindet sich eine kleine Exhte Karettschildkröte. Diese wurde verletzt und mit einer Infektion am Mund eingeliefert. Aber die kleine Meeresschildkröte macht sich hervorragend, sagte Simone. Die Infektion ist verschwunden und das tapfere Reptil isst, schwimmt und schläft. Noch ein paar Wochen und man wird sie wieder in den Ozean entlassen können.

Der Langzeitplan für das Krankenhaus ist kranke Schildkröten zu behandeln und konfiszierte Tiere aufzunehmen, die durch illegale Fischerei gefangen werden.

Oceans 5 - turtle conservation project

Oceans 5 - turtle conservation project

Tauchbasis

Wie bereit erwähnt gibt es Wasser und Kaffee kostenlos. Die Tauchbasis selbst und die dazugehörigen Bungalows sind einfach wunderschön und sauber. Oceans 5 kann ohne Zögern einfach nur weiterempfohlen werden. Die Ausrüstung befindet sich in einem Top-Zustand und eine ungeschriebene Regel von Oceans 5 ist, dass nie mehr als vier Leute in einer Tauchgruppe sein sollen. Kleine Gruppen, erfahrene Guides, die ihren Job lieben und eine tropische Insel =  perfekter Urlaub.

Nochmals vielen Dank an Simone, Sander und der Rest der Truppe. Wir werden sicher noch einmal nach Gili Air zurückkommen. Die Insel und die Tauchplätz haben einfach so viel zu bieten, wie zum Beispiel Blaugeringelte Kraken, spielfreudige Sepia und wir hatten das seltene Glück, einen Blaupunktrochen an einer Putzerstation beobachten zu können.

Sunset in Gili Air

Sunset in Gili Air

Du möchtest auch Geld mit Fotos verdienen? Mach's wie ich und biete Deine Fotos bei Shutterstock und Dreamstime an!
My latest images for sale at Shutterstock:

My most popular images for sale at Shutterstock:

Veröffentlich am 29. Oktober 2011 von jdo
tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , kategorie: tipp
 
Can't connect to local MySQL server through socket '/tmp/mysql.sock' (2)

17. August 2012

Unterwasser-Kalender 2013: Haie – Die Könige der Meere

Bisher war das Jahr unter Wasser sehr faszinierend. Vor allen Dingen die Begegnungen mit den Haien war ein unglaubliches Erlebnis. Aus diesem Grund habe ich einen Kalender (deutsche Feiertage eingetragen – verfügbar via lulu.com) mit den … Weiterlesen

16. August 2012

In El Quseir gibt es auch große Schildkröten

Das Tauchen letzte Woche mit diving.de und Marlies Lang war nicht nur wegen der Haie wunderschön. An diversen Tauchplätzen gibt es auch Schildkröten von recht ordentlicher Größe. Wir hatten das Glück bei einem Tauchgang sowohl Suppenschildkröten (Chelonia mydas) als … Weiterlesen

15. August 2012

So ein Foto kommt heraus, wenn einem langweilig ist

Manchmal hängt man einfach so im Wasser und muss warten – so auch in diesem Fall. Ich war mit einem Tauchlehrer und seiner Schülerin unterwegs und sollte ein paar schöne Erinnerungs-Fotos schießen. Ich bin dann … Weiterlesen

14. August 2012

Der Schöne und das Biest? Suchbild mit Rotfeuerfisch und Drachenkopf

Natürlich war der beeindruckenste Tauchgang in El Quseir mit diving.de und Marlies Lang die Geschichte mit den Haien. Das heisst aber nicht, dass es sich nur deswegen lohnt, dieses wunderschöne Tauchgebiet zu erforschen. Auch die restliche Fauna und … Weiterlesen

13. August 2012

Tauchen mit Haien in El Quseir / Ägypten – Walhai als Zugabe

Update: Viele der Bilder gibt es auch in einem Kalender für 2013 mit eingetragenen deutschen Feiertagen! Manche Tauchgänge vergisst man einfach nie mehr und wenn die Erwartungen noch übertroffen werden, schon gleich 2x nicht. Wir … Weiterlesen

1. Mai 2012

Schockierend: Freediver Fred Sessa oder sein Schüler sitzt im Riff und Apnoe-Magazin veröffentlicht das Bild

Ich weiß wirklich nicht was ich sagen soll. Die meisten Unterwasser-Sportler setzen sich für den Schutz von Riff und Korallen ein. Speziell die fragilen Korallen reagieren sehr empfindlich auf Veränderung oder Schaden. Freediver / Apnoe-Taucher Fred Sessa oder … Weiterlesen

25. April 2012

Menschlichkeit von der besten Seite: Gestrandete Delfine gerettet

Das passierte an einem Strand in Brasilien. Die Episode wurde von Anfang an gefilmt und zeigt die Reaktion der sich am Strand befindlichen Leute.

20. April 2012

Live Bands auf dem Dahab Festival 2012

Gestern, auf dem vorletzten Abend des Dahab Festival gab es eine bunte Mischung aus Live-Bands. Von Spaß-Rock über Blues bis zu Reggae war alles vorhanden. Der Abend war wirklich einen Besuch wert. Hier einige Eindrücke des gestrigen … Weiterlesen

15. April 2012

Dahab Festival 2012 – Raft Race und Schlangenbeschwörer

Einige Eindrücke des Dahab Festival 2012. Das Floß-Rennen startete am Lighthouse und endete an der Brücke. Desert Divers haben gewonnen – Gratulation! Der Schlangenbeschwörer war am Abend im Mirage Village zu Gast. Die Freiwilligen hatten Mut!

29. Januar 2012

Pressemitteilung GEOMAR: Klimawandel – Der Golfstrom wärmt sich rascher auf

Meeresströmungen reagieren stärker als bisher angenommen Der Golfstrom ist nicht nur eine der stärksten Meeresströmungen. Die mit ihm transportierte Wärme ist insbesondere für das vergleichsweise milde Klima in Mittel- und Nordeuropa verantwortlich. Ein internationales Forscherteam … Weiterlesen